Sendungsbewusstsein

Kritische Auseinandersetzung mit den Medien

Weitere Widerlegungen des Goldstone-Reports Sonntag, 21. März 2010

Die Widerlegung des einseitigen, unausgeglichenen Goldstone-Reports dauert. Zusätzlich zu den ersten Texten, die hier verlinkt wurden, weise ich die Interessenten auf die wichtigsten Dokumente hin, die bis dato erschienen sind. So viele sind es auch nicht…

Zunächst einmal die offizielle Erwiderung der israelischen Regierung (Link) vom 30. Januar 2010. Darunter auf der letzten Seite §185 scheint mir besonders wichtig zu sein.
In dem Zusammenhang darf man nicht vergessen, dass die Untersuchungen weiterhin laufen. Ein Beispiel dafür wurde im Februar 2010 publik gemacht (Link). Darunter:

Since the end of Cast Lead, some 140 Military Police cases have been opened and more than 80 Palestinians have been called to testify in Israel. Some of the cases are still ongoing. The IDF assesses that only a handful of indictments will eventually be served.

Die weiteren wichtigen Dokumente sind bei der Seite zugänglich, die von Richard Landes extra dafür initiiert wurde (Link). Besonders empfehlenswert sind darin zwei Texte von R. Landes selbst in zwei Teilen (Link, Link) und eine ausführliche Kritik von Alan Dershowitz (Link). Die letzte wirde mit 27.1.2010 datiert und ist zugleich die früheste. Auch viele andere Materialien sind da zusammengetan.

Interessant ist auch der neueste Text vom iraelischen Intelligence and Terrorism Information Center (Link). Das ist eine komplexe Auswertung zahlreicher Quellen, sehr überzeugend. Am Ende wirds klar:

1. Two of the Goldstone Report’s most serious flaws are its superficiality and reliance
information which is selective, biased, and sometimes fabricated, and in many instances was
provided by Hamas or public figures and institutions operating in the Gaza Strip under Hamas
authority. The Mission used the selective and biased information it received to construct the
false thesis, similar to Hamas propaganda, that Israel deliberately targeted Palestinian
civilians during Operation Cast Lead.
2. Some of the information accessible to the authors of this study was not
available to the Goldstone Mission. However, the Mission systematically ignored
vast amounts of available information which contradicted its central thesis or at least
raised serious questions about its validity. Among other sources of information, there were
more than 100 Intelligence and Terrorism Information Center bulletins.

 

Lesenswerter Erlebnisbericht Samstag, 20. März 2010

Filed under: Antisemitismus,Deutschland,Geschichte — peet @ 17:30 Uhr
Tags: , ,

…von einer Studienfahrt nach Auschwitz (Link).

 

Jerusalem, Siedlungen, Obama Mittwoch, 17. März 2010

Filed under: Israel,Medien,USA — peet @ 23:50 Uhr
Tags: , , , ,

Die Medien sind voll der antiisraelischen Propaganda. Das Thema ist der bekannte Zwischenfall auf der diplomatischen Ebene im Bezug auf die Siedlungen. Die Hintergründe liegen viel tiefer. Drei Links zu den Artikeln, die die wahre Lage und kausale Verbindungen beschreiben:

von Evelyn Gordon
von Rick Richman
von Yossi Klein Halevi

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 27 Followern an