Sendungsbewusstsein

Kritische Auseinandersetzung mit den Medien

Die Photo(shop)kunst Montag, 7. August 2006

Filed under: Allgemein — peet @ 6:44 Uhr
Tags: , ,

Einen anderen Poeten des „Kana-Massakers“ hat es erwischt. Adnan Hajj wurde vorläufig suspendiert, weil eines seiner Photos als mit Photoshop nachbearbeitet entlarvt wurde. [UPDATE: In der Meldung um 18:20 hat die Reuters verkündet, alle 920 Fotos von Hajj aus ihrer Datenbank zurückgenommen zu haben. Zwei seine Fotos sind retuschiert worden. Link. Die Geschichte mit dem zweiten Foto ist auch lesenswert (Link).] Die Fotos sehen so aus:

Das „Original“. Die Unterschrift lautet:

KILL OF THE PREVIOUS VERSION. Smoke billows from burning buildings destroyed during an overnight Israeli air raid on Beirut’s suburbs August 5, 2006. Picture taken August 5, 2006. REUTERS/Adnan Hajj (LEBANON)

Und so sah die Fälschung aus:

Die Zusammenfassung der Beobachtungen brachte die israelische Nachrichtenagentur ynetnews (Link). Eine ausführliche Analyse hat der Blogger Jeff Harrell unternommen (Link). Er kommt zum Schluss, dass das „Originalfoto“ aus einer anderen Perspektive aufgenommen wurde als die Fälschung und somit nicht das ist, wofür es ausgegeben wird.

Zum Beweis bringt er beide Fotos zur gif-Animation zusammen, bei welcher verschiedene Perspektiven sichtbar werden:

Er beschliesst:

Obviously the photo was faked. Obviously Adnan Hajj is a damn liar. We know these things, and in a way that’s all we need to know.

But there’s one more thing I’m curious about. Looking at the original photo, the corrected one that Reuters ran this morning … what’s wrong with it? It looks like a perfectly good photo to me. Did Adnan Hajj just want more? Did he just want more smoke in the air? Did he want the sky to be blackened with the soot of burning buildings? What was he thinking?

I’ll probably never know. And even if I knew, I don’t think I’d never understand.

Zum Vergleich bringe ich noch ein Foto, vom 26.7.2006. Dieselbe Vorstadt, von einem anderen Photographen an einem anderen Tag, bei einem ähnlichen Beschuss aufgenommen:

Die Unterschrift lautet:

Smoke from fires continuing to burn after Tuesday’s Israeli bombardment drifts over the southern suburbs of Beirut, Lebanon Wednesday, July 26, 2006. Hezbollah fighters battled Wednesday to stop Israeli forces from capturing the town of Bint Jbail in south Lebanon, in the heaviest fighting of Israel’s two-week offensive. (AP Photo/Ben Curtis)

Diese Geschichte erzählt über die schöne neue Welt und die Medienmanipulation. Im Vergleich zu den Inszenierungen Pallywoods ist sie noch harmlos und leicht zu entdecken. Wie viele werden wird noch erleben?

Advertisements
 

3 Responses to “Die Photo(shop)kunst”

  1. artur Says:

    hm. klar. is ja alles nicht so schlimm. in wirklichkeit brennt da nur ein haus und ein kind.

  2. peetgp Says:

    In Wirklichkeit sind auf beiden Seiten mehr als 3 Millionen Menschen betroffen. Medien beteiligen sich an den Kriegshandlungen mit Lügen, unausgewogenen Berichten und pseudomoralischen Predigten. Das ist schlimm.

  3. Rocco Says:

    @ artur
    In Kana sollen vor allem behinderte Kinder gewesen sein! Ist es ausgeschlossen, dass hier Green Helmet ein Behindertenheim in Tyrus benutzt hat?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s