Sendungsbewusstsein

Kritische Auseinandersetzung mit den Medien

Solidarischer Schäuble Freitag, 2. März 2007

Wolfgang Schäuble beschert uns einen neuen druckreifen Spruch (Link):

Schäuble sagte dazu, die Zivilgesellschaft sei in ihrer großen Mehrheit mit den Juden solidarisch. „Sie muss nur manchmal etwas erinnert werden“, sagte der CDU-Politiker.

Es geht um den Brandanschlag auf die jüdische Kindertagesstätte in Berlin und die mangelnde zivile Solidarität in der Bevölkerung. Lesenswert sind auch Kommentare der Leser im Anschluss an den verlinkten Artikel. Wie möchte Schäuble also seine Zivilgesellschaft „etwas erinnern“?

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s