Sendungsbewusstsein

Kritische Auseinandersetzung mit den Medien

Drei Narrative mit und über August Deblon Montag, 21. Juli 2008

Filed under: Allgemein — peet @ 15:18 Uhr
Tags: , , ,

Ein Leserbrief bei der FAZ ist oft ein Ereignis, denn die Redaktion hat einen Ruf und steht dazu. Leserbriefautoren wissen das und versorgen die Redaktion mit fertigen vox-populi-Produkten, eine Symbiose.

Im Blog „Zeitung für Schland“ wurde ein Leserbrief von August Deblon, einem 97-jährigen Augenzeugen der Nazizeit, abgetippt und als senile Produktion eines ewiggestrigen geblendeten Mitläufers kommentiert. Allerdings mit vielen Abkürzungen. Ein Leser des Blogs, Reinhard Klöpper, stellte das in seinem Kommentar fest und richtig: August Deblon gehörte zum katholischen Widerstand und hatte überwiegend Menschen mit Antinazieinstellung um sich herum und wurde u.a. auch mehrfach von der Gestapo verhaftet. So lässt sich „seine leider zu positive Bewertung der Einstellung der Deutschen zu den Nazis“ erklären. Zwei Sichtweisen auf dieselbe persönliche Geschichte, sozusagen eine dreifache Projektion: Deblon erzählt seinen subjektiven Narrativ voll quer zur tatsächlichen Geschichte der Zeit, der Blogger interpretiert den Leserbrief durch die Kürzungen plausibel einseitig, der Leser des Blogs stellt Auslassungen wieder her und korrigiert die Balance im Narrativ. Spannend! (Link)

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s