Sendungsbewusstsein

Kritische Auseinandersetzung mit den Medien

Die falsche und die richtige Berichterstattung aus dem Nahen Osten Donnerstag, 1. Januar 2009

Die Tagesschau folgt dem allgemeinen Trend des staatlich finanzierten Fernsehens und erweitert ihr Onlineangebot immer weiter. Im Weblog der Redaktion kommen zunehmend mehr Postings, die mit der eigentlichen selbst auferlegten Aufgabe – über die Interna der Redaktion zu plaudern – längst nichts zu tun haben. Im gestrigen Beitrag hat Christian Radler einen Überblick zum Thema „Blogschau aus Gaza und Israel“ (Link) bereitgestellt. Unter dem Schein der Objektivität wird auch hier, wie in den tendenziösen Nachrichten (exemplarisch das Interview mit dem „Nahostexperten“ Udo Steinbach (Link), die einseitige Darstellung der Ereignisse und Meinungen betrieben. Ein Beispiel:

Aus dem hervorragenden Blog (Link) und Twitter (Link) von muqata wird nur die Auflistung der Kassam-Einschläge zitiert. Da gibt es aber viel mehr, was in keinem der deutschen Medien ein Echo fand. Dazu würde ich aktuell folgende Meldungen vom 1.1.2009 zurechnen:

Despite „relief“ agencies clamoring to allow humanitarian aid into Gaza, Officials for the UN’s World Food Program contacted the IDF on Wednesday and said that it would not need to transfer more food into Gaza, since its stockpiles were full and would last for another two weeks. […]

Reshet Bet reporting that Hamas fired a rocket with 60Km. range.

Ich bin gespannt darauf zu erfahren, wann Christian Radler diese und weitere informative Meldungen von muqata an seine Redaktion weiterleitet. Stattdessen zitiert er, wie ein junger Palästinenser „die Hamas für ihre schlechte Vorbereitung des Krieges“ kritisiert. „Eine halbwegs neutrale Stimme“ bedeutet für ihn das Flehen „um die Einmischung der internationalen Gemeinschaft.“ Dass in den Leserkommentaren u.a. ganz ruhig Hinweise auf die krudesten antisemitischen Seiten angeboten werden, stört die Redaktion offensichtlich nicht.

Dagegen drückt sich Ulrich W. Sahm klar und argumentativ ausgewogen aus. Insbesondere sein neuester Artikel bei der n-tv ist sehr zu empfehlen (Link). Auch im Forum des Senders bekommen Antisemiten keine Unterstützung.

Advertisements
 

One Response to “Die falsche und die richtige Berichterstattung aus dem Nahen Osten”

  1. […] beziehen sich auf die Tagesschau- und heute-journal-Berichte (Link) oder Udo Steinbach-Interviews (Link). Gelöscht wurde 1 Kommentar, der Rest besteht aus der Polemik in der Art “selber das und […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s