Sendungsbewusstsein

Kritische Auseinandersetzung mit den Medien

Obama in Cairo, Obama in Ghana Mittwoch, 15. Juli 2009

Filed under: Israel,Medien,Politik,USA — peet @ 19:06 Uhr
Tags: , , ,

Anne Bayefsky verglich Texte, die USA-Präsident an verschiedenen Orten vorgetragen hat (Link). Gute Arbeit. Es wird sehr deutlich, dass seine Berater und Redeschreiber etwas vergessen – nämlich, dass seine Reden gelesen werden, und nicht nur einmal. Die Doppelzüngigkeit ist offensichtlich – Obama redet jeweils das, was seine Zuhörer angeblich hören wollen. Hat er eine eigene Meinung? Eine eigene Politik? Oder nur zwei Teleprompter?

To the Arab and Muslim world he could have said: „Since the day of Israel’s birth Arab and Muslim countries have made conflict with Israel a part of life, warring over land and manipulating whole communities into fighting in the name of Islam to render the area Judenrein.“

Instead, he turned on the only democracy in the Middle East and said the presence of Jews on Arab-claimed territory–settlements–is an affront to be „stopped.“ It didn’t matter that agreements require ultimate ownership of this territory to be determined by negotiation or that apartheid Palestine is hardly . […]

Obama’s double-standard is not a victimless crime. The disparity between the scolding he gave in Ghana and the love-in he held in Cairo illuminates an incoherent and dangerous agenda.

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s